Neuraltherapie

Ein Pieks mit Wirkung

Die Neuraltherapie nach Huneke ist eine Reiz-, Regulations- und Umstimmungstherapie durch die gezielte Injektion von einem Lokalanästhetikum und / oder homöopathischem Arzneimittel. Störungen des Organismus werden gezielt über das vegetative Nervensystem beeinflusst.

Bei der lokalen Neuraltherapie wird ein Lokalanästhetikum und / oder homöopathisches Arzneimittel in die Haut (intracutan) über den Schmerzpunkten gespritzt. Die DAWOS-Methode, „da wo’s weh tut“, versucht dem Schmerzkreislauf zu unterbrechen und die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

 

Die segmentale Neuraltherapie beeinflusst durch Injektion eines Lokalanästhetikums und / oder homöopathischem Arzneimittels in bestimmte Hautareale die entsprechenden Rückenmarksnerven und die dazugehörigen tieferliegenden Organe / Organsysteme und reguliert diese.

 

Bei der Störfeldtherapie wird ein Lokalanästhetikum und / oder homöopathisches Arzneimittel in die Haut (intracutan) des Störfeldes injiziert. Störfelder für den gesamten Organismus können z.B. chronische Entzündungen, Entzündungsherde, Narben, chronische Reizzustände sein. Eine Injektion in diese Störfelder kann die negativen Auswirkungen auf den Gesamtkörper unterbrechen und löschen.

Mögliche Indikationen sind:

  • Akute und chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates z.B. HWS- Syndrom, Arthrose
  • Schmerzsyndrome
    Neurologische / hormonelle / psychosomatische Erkrankungen z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Erkrankungen des Immunsystems z.B. Heuschnupfen, Allergisches Asthma bronchiale

Kontakt

Sie können mich gerne anrufen, um vor einer potentiellen Terminvereinbarung Fragen zu Erkrankungen und möglichen Therapiemöglichkeiten direkt am Telefon zu klären. Falls Sie mich nicht direkt erreichen, da ich in Behandlung bin, gerne eine Nachricht mit Namen und Telefonnummer hinterlassen und ich rufe Sie sobald wie möglich zurück.

Scroll to Top